logo
                  

                       








STEVE WHITNEY wurde 1978 geboren und ist eine Kreation von Gitarrist Christian (Whitney) Wiedemeier und dem Bassisten Rolf (Steve) Schlup. Sie gründeten die Band in ihrem Heimatort Würenlos (Schweiz), wo sie ihren ersten Auftritt am heute bekannten und traditionellen "Würenloser Rock Happening" feierten.

Die ersten Vinyl-Veröffentlichungen waren die Singles "It's so easy" und "Judy in Disguise" gefolgt von ihrer dritten Single "Rolling down the Road" mit Michael "Heddy" Hedderich an der Gitarre und Schifi Schafer am Schlagzeug.

1980 beschloss man, einen englischen Sänger zu engagieren. Die Band plazierte ein Inserat in der englischen Musikzeitschrift "Melody Maker". Schon bald stiess die Reibeisenstimme Mick Hudson zur Band.

Heddy und Schifi verliessen die Band (um dem Staate zu dienen!) und wurden ersetzt durch den schottischen Gitarristen Andy Lindsay und den Schweizer Schlagzeuger Pete Leeman.

Zwei Monate hat sich die Band im Uebungsraum eingesperrt und sehr intensiv geprobt. Danach gingen sie ins "Platinum One Studio" in Oberehrendingen (Schweiz), um ihre erste Langspielplatte "Hot Line" aufzunehmen (Juni 1980). Der Produzent dieses Albums war Martin Pearson, der einen Riesenerfolg mit dem Album "Metal Rendezvous" der Schweizer Rockband KROKUS feiern konnte. Die STEVE WHITNEY BAND konnte "Hot Line" im Vorprogramm von KROKUS auf deren Schweizer Tournee vorstellen.

Ende 1980 gab es weitere Wechsel im "Line-up" der Band. Andy und Pete wurden ersetzt duch den englischen Gitarristen Rob Seales und den Schweizer Schlagzeuger Geri Steimer. Mit dieser Besetzung nahm die Band ihr zweites Album "Night Fighting" im "New Sounds Studio" in Zürich auf (1982). Der Produzent war Krokus Bassist Chris von Rohr und Martin Pearson als Engineer. "Night Fighting" wurde auf einer grossen Tournee durch Deutschland, Belgien, Luxemburg und die Schweiz im Vorprogramm der ungarischen Band OMEGA promoted.

Wegen finanzieller Schwierigkeiten und fehlendem Interesse seitens der Plattenfirma löste sich die Band Ende 1982 auf. Mick und Rob kehrten nach "good old England" zurück, wo sie mit diversen Musik- und Theaterprojekten beschäftig waren. Den Kontakt zu den WHITNEY's verloren die Engländer jedoch nicht. So kam es, dass Rob wieder zurück in die Schweiz kam, um in Christian und Rolfs neu gegründeter Band SERGEANT die Leadgitarre zu zupfen. Am Gesang war wieder ein Engländer, nämlich Pete Prescott.

GING DIE STEVE WHITNEY BAND IN PENSION????

STEVE WHITNEY BAND wurde 1987 wieder durch Christian und Rolf ins Leben gerufen. Bald darauf ging es ab ins Studio, um die Coverversion "More than I can say" von Leo Sayer aufzunehmen, welche wiederum von Martin Pearson produziert wurde.

Nach einigen Mitgliederwechseln bildeten Mark Salvisberg (Keyboard), Cley Trento (Bass), Geri Steimer (Schlagzeug), Michael "Heddy" Hedderich (Gitarre), Christian Wiedemeier (Gitarre) und Mick Hudson (Gesang) die "1988-Ausgabe" der STEVE WHITNEY BAND. In dieser Formation nahm die Band 1989 die CD "Striptease" im "Artag Studio" in Zürich auf. (Prduzent Reini Birri). Bald darauf verliessen Cley und Geri die Band und wurden durch Ueli Hofstetter (Bass) und Dani Zimmermann (Schlagzeug) ersetzt.

1990 hatte sich die Band entschlossen, die CD "Masquerade" aufzunehmen. Dieses Werk wurde im deutschen Bad Schussenried im "EGE Studio" aufgenommen. Der Produzent war kein geringerer als Stuart Epps, welcher bereits für LED ZEPPELIN (To Coda), ELTON JOHN (Nikita) und TWISTED SISTER arbeitete. "Masquerade" war der erste grosse Chart-Erfolg der Band (Platz 18 der CH-Hitparade). Kurz darauf verliess Dani die Band, um bei der Schweizer Rockband SATROX einzusteigen. In D.D.Felix fand man den neuen Schlagzeuger. Diese Formation spielte viele Konzerte an Festivals und in Clubs in Deutschland und der Schweiz (91/92).

1992 gingen die Boys wieder ins Studio, um das fünfte Album,"Boys in Blue", im "Soundville Studio" in Luzern (Schweiz) aufzunehmen. Produziert wurde dieses Werk von Hans-Peter Huber (er arbeitete für 10 Jahre in den USA mit Bands wie Mötley Crüe und Guns n' Roses) und dem Whitney Live Sound Engineer Urs "Metal" Meier. Leider blieb der Chart-Erfolg aus (Höchstplazierung Platz 34).

Nach einer jährigen kreativen Schaffenspause formierte sich die Band anfangs 1995 wieder neu. Die Band entschloss sich, ohne Keyboard weiterzuarbeiten und präsentierte sich mit folgendem "Line-up", welches sich bis heute noch nicht geändert hat:

Mick Hudson (Gesang), Christian Wiedemeier (Gitarre), Michael "Heddy" Hedderich (Gitarre), Peter "Schilti" Kernen (Bass) und Dani Zimmermann (Schlagzeug).

Im Juli 1996 nahmen die WHITNEY's ihre aktuelle CD "Mad as a Hatter" in Walsall (England) auf, welche von Marc Stuart (MAGNUM Sound Engineer) und Urs "Metal" Meier produziert wurde.





Copyright  © 2011 Mick Hudson, All rights reserved.